Das Studentenleben kostet Geld. Gleichzeitig hat Otto-Normalstudierende(r) dieses Geld in der Regel nicht im Überfluss. Durch die Einführung von Studiengebühren hat sich dieses Problem noch verschärft.
Viele Studierende haben Probleme, Ihren Lebensunterhalt selbst zu finanzieren. Als Studierende müsst Ihr dieses Problem selbst beheben. Ihr keinen Anspruch auf Hartz IV, Ihr habt ja einen Job, nämlich Student. Ihr habt auch keinen Zugang zu Jobcentern, wenn Ihr der Agentur für Arbeit mitteilt, dass Ihr studiert. Ihr solltet keinen Hartz-IV-Antrag stellen und verschweigen, dass ihr Student seid, da das zu schweren juristischen Konsequenzen führen kann. Viele Agenturen für Arbeit geben hilfesuchenden Studierenden den wenig hilfreichen Tip, sich zu exmatrikulieren. Diesen Schritt solltet Ihr Euch genau überlegen. Mit der Exmatrikulation verliert Ihr nicht nur Euern Prüfungsanspruch, sondern fallt auch aus der Familienmitversicherung heraus. Darüber hinaus verliert Ihr Euern Kindergeldanspruch und als Beamtenkinder auch noch Euern Beihilfeanspruch.
Um dieses finanziellen Dilemma abzumildern hat Euch die FSVV hier eine Liste von Anlaufstellen zusammen gestellt, die Euch das Studierendenleben (zumindest in finanzieller Hinsicht) hoffentlich erleichtern können.

Folgenden Themen werden wir uns im Einzelnen widmen:

BAföG

Stipendien

Studienkrediten & Darlehen

Wohngeld

Zurück zur Übersicht