Bürger, die über ein geringes Einkommen verfügen, können vom Staat einen Mietzuschuss oder einen Zuschuss zu den Kosten selbst genutzen eigenen Wohnraums (Lastenzuschuss) erhalten. Diesen Zuschuss nennt man Wohngeld, der nach dem Wohngeldgesetz (WoGG, Teil des 1. Sozialgesetzbuches) beim zuständigen Sozialamt beantragt werden kann. Für Bewohner des Tübinger Stadtgebietes ist das städtische Sozialamt, für Bewohner der Tübinger Umlandgemeinden (außer Rottenburg und Mössingen) ist das Landratsamt zuständig.

Für die Berechnung ist zum einen Euer Einkommen, zum Anderen die Anzahl der Haushaltsmitglieder maßgeblich. In aller Regel seid das Ihr allein, wenn Ihr nicht mit einem Partner in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft oder Euerm Kind zusammen lebt. WG-Mitbewohner gehören normalerweise nicht zu Euerm Haushalt. Achtet darauf, dass Ihr bei Euerm Einkommen keine Angaben vergesst. Manchmal lassen Eltern Geldanlagen auf die Namen Ihrer Kinder laufen. Diese Einkünfte werden auf das Wohngeld angerechnet. Einkünfte aus Krediten (z.B. Studienkredit, BAFöG-Darlehen) werden nur teilweise oder gar nicht angerechnet. Darüber hinaus gehen in die Wohngeldberechnung auch die Höhe der zu berücksichtigenden Miete ein. Diese orientiert sich an der Kaltmiete, es gibt allerdings einen personenzahlabhängigen pauschalen Heizzuschuss.Als „BAFöG-Empfänger“ seid Ihr in aller Regel nicht wohngeldberechtigt, die Stadt Tübingen teilt auf Ihrer Homepage mit, dass alleinstehende Studierende normalerweise nur bei Überziehung der Regelstudienzeit wohngeldberechtigt sind (da sie ja bafög-berechtigt sind). Bei einem Mehrpersonenhaushalt kann ein Antrag trotzdem Erfolg haben. Falls Ihr nicht wohngeldberchtigt seid, könnt Ihr noch versuchen, eine Mietbeihilfe zu beantragen. Abschließend möchten wir den Hinweis geben, dass das Wohngeld nur ein Zuschuss zur Miete ist, d.h. das Wohngeld wird niemals die volle Miete abdecken!

Das Antragsformular zum Wohngeldantrag für das Stadtgebiet Tübingen findet Ihr auf der Homepage der Stadt. Darüber hinaus benötigt Ihr noch das Formular „Angaben zur Miete“. Welche weiteren Unterlagen Ihr noch benötigt, teilt Euch Euer zuständiges Sozialamt mit.

Nützliche Links:
Stadt Tübingen: Offizielle Seite der Stadt mit Antragsformular und Infos zum Wohngeldantrag in Tübingen.„Antragsformulare zum Wohngeldantrag“
„www.Wohngeldantrag.de“: Informatives kostenloses Infoportal zu Wohngeld
„Bundesministerium für Verkehr, Bau & Stadtentwicklung“: Das BMVBS ist das für das wohngeld zuständige Ministerium. Hier findet Ihr eine Umfangreiche Infobroschüre, Wohngeld- & Mietstufentabellen und die einschlägigen Gesetze.
„www.studierenundgeld.de“: Infos zu Mietbeihilfen für BAFöG-Empfänger, ansonsten informatives kostenloses Infoportal zu finanziellen Hilfen für Studierende

Zurück zur Übersicht