Der Fachschaftenvollversammlung wurde 1978 als Reaktion auf das Verbot der bis dahin bestehenden verfassten Studierendenschaft durch die baden-württembergische Landesregierung gegründet. Bis 2013 hatte der AStA nur eine sehr eingeschränkte Funktonsfähigkeit ohne eigenen Haushalt oder politisches Mandat. Trotz der lang ersehnten Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft 2013 führt die Fachschaftenvollversammlung ihr Modell einer unabhängigen, basisdemokratischen Studierendenvertretung fort. Gleichzeitig stellt die Liste der FSVV gemeinsam mit der Grünen Hochschulgruppe, die sich an das basisdemokratische Mandat der Fachschaften gebunden sieht, die Mehrheit im StuRa.

Als unabhängige Studierendenvertretung werden wir weiterhin  die  Interessen der Studis ernsthaft vertreten und nach außen tragen.

Unter diesem Grundgedanken verstehen wir unsere Arbeit und stellen uns auf den folgenden Seiten vor.

Zurück zur Übersicht