Landesbank warnt vor Studienkrediten

Christian Brand, der Chef der Baden-Württembergischen L-Bank, warnte in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung ausdrücklich vor den Krediten seiner Bank zur Finanzierung des Studiums. Er könne „nur jedem Studenten raten, dass er, wenn irgend möglich, kein Darlehen in Anspruch nimmt“.

Die Kredite waren bei der Einführung der Studiengebühren zur Sicherung der Sozialverträglichkeit beschlossen worden. Zuerst war dabei die Rede von „zinsgünstigen Darlehen“, später von „Darlehen zu marktüblichen Zinsen“. Dass der Zinssatz seit Mai mit Subventionen des Landes um 2,1% gesenkt wurde und damit inzwischen im bundesdeutschen Mittelfeld liegt, spiele keine Rolle: „Ob 5,5 oder 7,6 Prozent – beides ist hoch“. Er empfahl, sich zur Finanzierung des Studiums in der Verwandtschaft nach Geldgebern umzusehen oder sich einen Job zu suchen.

Quellen:
Stuttgarter Zeitung, Südwestpresse , dpa-Meldung vom 16. Mai 2008.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert